Bewässerung für Spezialkulturen

 
> Home > Systeme > Systeme für Spezialkulturen > Bewässerung für Spezialkulturen

 

 

Jahrelange Erfahrung, Freude an der Herausforderung und modernste Bewässerungstechnik ermöglichen es uns Ihr Wasser effizient und ressourcenschonend einzusetzen!

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir gerne ein, auf Ihre Bedürfnisse und Gegebenheiten zugeschnittenes, Bewässerungskonzept. 

 

 

Beratung:
Rupert Purkathofer
Tel.: +43 (0) 3178 28 18 9 - 15
E-Mail: RuPu@fruitsecurity.com
 

Tropfbewässerung

Bewässerungsstrategien
 
  • Auslaufende Tropfbewässerung
    • Einmal täglich
    • Bewässerungsdauer ist abhängig von der gewünschten Wassergabe und vom Wasserausstoß
    • Optimal für schwere Böden mit großer Speicherkapazität
  • Nichtauslaufende Tropfbewässerung
    • Mehrmals täglich mit kurzen Intervallen
    • Gleichmäßige Wasserversorgung des Wurzelbereiches, dadurch stressfreiere Wachstumsbedingungen für die Pflanze
    • Sehr gute Durchlüftung
    • Gleichmäßige Wasserverteilung in Hanglagen
    • Sehr gut geeignet für leichte und sandige Böden
 
Tropfrohr
 
  • Integrierte Tropfer
    • Variabler Abstand (25 m, 30cm, 50 cm, 60 cm, …)
    • Verschiedene Tropfergrößen (0,9 l/h, 1,6 l/h, 2,1l/h, …)
    • Druckkompensierend 0,8 Bar - 3,5 Bar
    • Tropfstop auf Wunsch, bei 0,14 Bar
    • Antisyphon
    • Rootguard - Wurzelwuchsbarriere auf 6 Jahre garantiert, prüfbar und nachfüllbar
  • Einzeltropfer:
    • Erhältlich als fertigmontiertes Produkt oder mit losen Tropferteilen zur Selbstmontage
    • Tropfverteiler mit Spießen
      • 1-fach
      • 2-fach
      • 4-fach
    • Variable Microschläuche
    • Tropfrohr und Microschlauch sind außen und innen weiß, was die Algenbildung verhindert
 
Vorteile
 
  • Wassersparend und effizient
  • Geringer Energieaufwand
  • Niedrige Verdunstung
  • Optimale Pflanzenversorgung
 
Erweiterungsfeatures
 
  • Fertigation
  • Steuerung durch Einsatz von Feuchtesensoren
  • Kontrolle anhand von Wasserzählern
 
 

 

 

 

 

 

Fertigation

Volumetrische Fertigation

  • Venturi Injektordüse
    • Stromlos oder mit Drucksteigerungspumpe
    • Verschiedene Drücke vor und nach der Venturidüse erzeugen einen Unterdruck im Ansaugschlauch.
    • manuelle Mengenregulierung bei verschiedenen Feldgrößen
  • Injektorpumpe
    • 230 V oder benzinbetrieben
    • Selbstansaugende Injektorpumpe
    • Der Dünger wird mit Überdruck in das System injeziert.
    • Mengenregulierung nur durch unterschiedliche Injektionszeiten
  • Proportionale Dosierpumpe
    • Stromlos
    • Mixrite oder Dosadron
    • Genaue Dosierung bei Inlinesystem
    • Säurehaltige Dünger nur bis 2,5 m³/h
  • Proportionale Membran- oder Kolbenpumpe
    • 230 Volt
    • Injekton mit Überdruck in das System
    • Die Menge wird durch Impulse von einem Wasserzähler gesteuert
    • Optional auch mit EC- und pH-Sensor gesteuert
 
Vollautomatische Düngermischanlagen
 
  • Inline- oder Bypasssysteme
  • EC- und pH-Sensor gesteuert
  • 1 Säureinjektor
  • Bis zu 12 Düngerinjektoren
  • Verschiedene Düngerrezepturen
  • Stand-alone oder über eine zentrale Bewässerungssteuerung
  • Automatische Regulierung der EC- und pH-Werte
 
 
 

 

Mehrzweckberegnung

Frostbewässerung

  • Wassersparend bis -4°C:
    Verminderter Wasserausstoß von ca. 35m³/h/Ha.
  • Frostschutz bis -8°C:
    Hoher Wasserausstoß zwischen 45 und 50m³/h/Ha
  • Geringere Regnerabstände mit kleineren Düsen ermöglichen auch bei Wind eine optimale Verteilung.

Stationäre Spritzanlage

  • Injektion von Schwefelkalkbrühe ist seit 2009 in Österreich erlaubt.
  • 15 min Zeitaufwand pro Zone
  • Variable Zonengröße von 0,5 bis 10 Ha
  • Der Betrieb ist zu jedem Zeitpunkt der Infektion möglich, auch bei Wind und/oder Regen.

Klimatisierende Beregnung

  • Befeuchten der Beregnungsfläche durch die Überkronenbewässerung
  • Klimaausgleich an heißen Tagen
    • Durch das Beregnen der Fläche steigt die Luftfeuchtigkeit und lässt die Umgebungstemperatur sinken.
    • Ein Temperaturausgleich von 4 - 5°C ist durchaus möglich.

 

Trockenbewässerung

  • Durch die Überkronenbewässerung werden alle Bereiche, von den Wurzeln, über die Grünfläche bis hin zu den Blättern erreicht.
  • Eine rasche Versorgung wird ermöglicht.
  • Das Wasser wird von den Pflanzen über schon bestehende Wurzelverzweigungen aufgenommen.

 

Weitere Vorteile

  • Grünstreifenbewässerung
  • Erosionsschutz
  • Humusaufbau
  • Düngung
 

 

 

Bewässerungs Technik

Fertigation

Pumpanlagen

Filtersysteme

Steuerungstechnik

Sensortechnik

Folienteiche

Speichertanksysteme

Düngermaschinen

Intelligente Bewässerungssteuerung

Impulsbewässerung

 

Download: Bewässerungssysteme

Fruit Security Broschüre zu Bewässerungssysteme als PDF downloaden ...